Besucher


NetZähler

Dienstag, 26. Januar 2010

Falsche Sachertorte


Mein lieber Neffe Klaus hatte seinen 19. Geburtstag. Aus diesem Anlass habe ich ihm seine absolute Lieblingstorte gemacht. Familienintern wird sie als Sachertorte gehandelt, das Original Sachertortenrezept ist es allerdings nicht.

Für mich ist es schon ein bisschen langweilig immer und immer wieder dieselbe Torte zu backen - "oba wenns schee mocht :-)" - nein im Ernst, es ist ja nicht meine Geburtstagstorte und so ist mir der Wunsch meines Neffen natürlich schon wichtiger, als meine eigenen Befindlichkeiten in Sachen Torte...
Meine kleine Rebellion in der Abwandlung bestand diesmal darin, dass ich die Torte rundherum  mit gehackten Pistazien bestreut habe (ist schon mutig von mir ..:-))))
Na gut, wie auch immer, sie schmeckt wirklich vorzuglich, besonders mit einem Klecks geschlagendem Schlagobers.

Für alle jene, die sie nachbacken wollen ist hier das Rezept:

21 dag Butter
21 dag Zucker schaumig rühren, dann
6 Eidotter unterrühren, alle schlagen bis es schön cremig ist.

Dann

21 dag geschmolzene Kochschokolade unterrühren.
16 dag glattes Mehl mit ein 1 KL Backpulver unter die Masse rühren.
Anschliessend den Schnee von

6 Eiklar unter den Teig heben und bei ca. 175° zwischen 50-60 Minuten backen. Je nachdem ob man Heissluft oder Ober/Unterhitze verwendet.

Nach dem Backen die Torte auskühlen lassen, in der Mitte durchschneiden, mit Marillemarmelade füllen und mit Schokoglasur überziehen.
Viel Spass beim Nachbacken wünscht euch Eure

Renate

Kommentare:

  1. Liebe Renate,

    da könnte ich mich jetzt reinlegen :-)
    Man , sieht die lecker aus!

    Ich werde das Rezept auf jeden Fall versuchen,Danke!

    LG Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Da kann ich mich nur anschließen. Sieh wirklich toll aus. Werde ich auch mal versuchen, bin gespannt ob es mir auch so gut gelingen wird. Danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen